Liebe muss nicht perfekt sein, sondern echt!
  Liebe muss nicht perfekt sein, sondern echt!

 

 

Systemische Aufstellung

 

 

Maria: Für mich ist alles mit allem verbunden. Das ist so ein großes und komplexes Bild, dass ich es auf etwas übertrage, was ich mir besser vorstellen kann: Der menschliche Körper besteht aus Milliarden von Zellen. Jede Zelle gibt an ihrem Platz ihren besonderen Beitrag für das ganze Körpersystem. Wenn es in diesem Körper einen Krankheitsherd gibt, Stress oder einen anderen starken Einfluss, wird das wahrscheinlich früher oder später alle Zellen erreichen.

 

Mit einer systemischen Aufstellung kann eine Störung, zum Beispiel in der Partnerschaft aufgedeckt, geklärt und harmonisiert werden. Auch ich bin Teil eines größeren Systems - einer Partnerschaft, einer Familie, einer Nation, der Welt ...

wie ein Puzzle-Stück in einem großen Bild.

 

Ich glaube daran, dass es eine Rolle für das ganze System spielt, wie es dem Einzelnen geht. Kay und ich haben eine Form der systemischen Aufstellung entwickelt, mit der wir zügig Spannungen klären können. Das ist eine Erleichterung für die ich sehr dankbar bin. 

 

Kay: Für mich ist systemische Aufstellungsarbeit, eine Möglichkeit hinter die im Alltag versteckten Dynamiken zu schauen. Jenseits von festen Verstandeskonzepten können emotionale Themen relativ rasch sichtbar gemacht werden. Unter anderem in mir, innerhalb meiner Partnerschaft, innerhalb meiner Familie und darüber hinaus.

 

Ich kann mich sogar als Beobachter in mein eigenes Energiefeld stellen, mich selbst beobachten, etwas über mich lernen und dann hilfreiche Veränderung vornehmen. Mittlerweile bin ich so sensibel für diese Energiefelder, dass ich mich auf Wunsch in das Feld eines anderen hinein versetzten kann. Ich bin so etwas wie der Spiegel des anderen und so kann sich derjenige besser erkennen.

 

Die systemische Aufstellung ist eine hilfreiche Methode innere Prozesse sichtbar zu machen. Wir haben eine Aufstellungsform entwickelt, die ohne externe Stellvertreter auskommt. Wir nutzten Gegenstände und sogenannte Bodenanker. Das kann zum Beispiel ein Zettel sein, auf dem "meine Ehe" steht. Wenn ich mich nun auf diesen Zettel stelle, bekomme ich ein Gefühl, wie es meiner Ehe geht. 

 

Maria: Ich denke gerade an eine Situation, in der ich mich von Kay unverstanden fühlte. Ich habe Kay in mein Energiefeld (das der Maria) "gestellt". Kay konnte direkt empfinden, wie es mir ging und hatte sofort Mitgefühl. Ich spürte, dass er mich nun wirklich verstand und wir wieder gut verbunden waren. 

 

Ehrlichkeit und Klarheit sind für mich eine wichtige Basis für das Gelingen einer Partnerschaft. Alle verdeckten Störungen nehmen Energie weg. Eine Aufstellung macht transparent und lässt die Liebe wieder fließen. Diese Aufrichtigkeit zwischen uns ist für mich als Frau eine wichtige Grundlage für eine vertrauensvolle und erfüllende Sexualität. 

 

Kay: Habt Ihr in Eurer Partnerschaft ein Störgefühl oder ein Thema, an dem Ihr immer wieder hängen bleibt? Etwas von dem Ihr nicht wisst, warum es öfter auftaucht und Energie frisst. Vielleicht ist diese einfache und effektive Methode auch etwas für Euch. Das tolle daran ist, Ihr könnt diese Technik auch selber sehr schnell lernen und zu Hause direkt anwenden, wenn Euch "der Schuh drückt". Wollt Ihr es ausprobieren? Wir freuen uns auf Euch.